Besser DSC00985.jpg

"Kunst wird erst dann interessant, wenn wir vor irgendetwas stehen, das wir nicht gleich restlos erklären können"

Christoph Schlingensief

Das Unerklärliche hat mich immer gereizt. Ob in den Geschichten der großen Barockmaler oder den kodierten Werken eines Joseph Beuys. Manchmal erscheint es ganz einfach, den Sinn eines Bildes zu erfassen.

KUNST = Mensch = Kreativität = Freiheit, hat Beuys einmal gesagt. Und doch ist Kunst mehr als das: Sie ist eine eigene Sprache für Kultur- und Geistesgeschichte. In ihr spiegeln sich Gedanken und Gefühle einer Zeit wider und das macht sie oft unerklärlich. Doch wenn man beginnt hinter der Oberfläche eines  Gemäldes oder einer Skulptur den historischen, religiösen oder sozialen Kontext aufzuzeigen, so eröffnen sich oft spannende Bedeutungsebenen, die das historische Werk mit unserer eigenen Gegenwart verbinden. Denn für mich ist Kunst, neben aller Individualität, auch immer Ausdruck von Geistes- und Kulturgeschichte.

In meinen Führungen werfe ich einen Blick auf die Fragestellungen eines Künstlers oder einer Künstlerin, auf Lebenszeit und historisches Umfeld.

Curriculum Vitae​

  • Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie in Paris, Köln und München

  • Freiberufliche Kunstvermittlerin und Journalistin​

    • Regelmäßige private Kunstgruppen und -führungen

    • ​Mitarbeit im Führungsteam der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen.

    • Mitarbeit im Führungsteam der Kunsthalle München

  • Vorträge und Mitherausgeberin von Buchprojekten​

 

Mitgliedschaften und Engagement​

  • Seit 1992 Mitarbeit und Mitveranstalterin der interdisziplinären Vortragsreihe der LMU "Bild und Botschaft"

  • Gründungsmitglied der "Kunstpaten München", einem Projekt der Stiftung art 131 und des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung, Kultus, Wissenschaft und Kunst: Projekt "Museumsabo" am Wilhelmsgymnasium, München​

  • Vorstandsmitglied der "Freunde Münchens"

  • Mitglied im Zonta Club München Friedensengel